Jul 13 2018

Żagań – „Teltow ohne Grenzen e. V.“ bietet Tagesfahrt in polnische Partnerstadt an

Nur 80 km von Cottbus entfernt liegt Teltows polnische Partnerstadt Sagan (poln.: Żagań) in der Wojewodschaft Lebus (poln.: Lubuskie). Sie überrascht durch viele historische Bauten, darunter das Schloss mit seinem botanisch wertvollen Garten und eine liebevoll sanierte Altstadt. Der Teltow ohne Grenzen e. V. bietet interessierten Bürgern am 8. September 2018 die Möglichkeit, die Geburtsstadt des preußischen Landrats und „Vaters des Teltowkanals“ Ernst von Stubenrauch im Rahmen einer Tagesreise kennenzulernen.

Abfahrt ist um 7.00 Uhr auf dem Park&Ride-Platz in der Gonfrevillestraße, die Rückkehr wird ebendort  gegen 22 Uhr erwartet. In dem Teilnahmebeitrag von 30 € pro Person sind die Busfahrt, ein geführter Stadtrundgang und ein Mittagsimbiss inbegriffen. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und insbesondere den an diesem Tag stattfindenden Michaelisjahrmarkt zu besuchen. Das größte Volksfest der 28.000-Einwohner-Stadt bietet von Kunstgewerbe über die klassischen Fahrgeschäfte bis hin zu Live-Musik  und polnischen Köstlichkeiten alles, was das Herz begehrt.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Sie kann entweder per Mail an info@tog-verein.de oder postalisch an ToG e.V., Potsdamer Straße 79, 14513 Teltow erfolgen. Für weitere Informationen stehen die Internetseite des Vereins www.tog-verein.de sowie der Vereinsvorsitzende Alain Gamper unter info@tog-verein.de bzw. 0172/7872569 zur Verfügung.

Der Verein Teltow ohne Grenzen hat sich der Förderung der nationalen und internationalen Beziehungen der Stadt Teltow verschrieben. Hierzu betreibt er insbesondere die Vermittlung, die Pflege und die Förderung von Kontakten zwischen den Bürgern, Schulen, Vereinen, Institutionen und Einrichtungen der Stadt Teltow und ihrer Partnerstädte Gonfreville l’Orcher in Frankreich, Ahlen in Nordrhein-Westfalen und Sagan/Żagań in Polen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/aga-teltow-ohne-grenzen-e-v-bietet-tagesfahrt-in-polnische-partnerstadt-an/

Jul 08 2018

Gastbeitrag: Zukünftige C1 des TFV in unserer Partnerstadt Gonfreville

Als Highlight der gesamten Saison stand nun der Besuch in unserer Partnerstadt Gonfreville auf dem Programm. Die Reise begann am Freitag, den 29.06. vom Flughafen Tegel. Mit einiger Verspätung ging es dann aber los. Am Flughafen Paris-Orly wurden wir schon sehnsüchtig erwartet, denn es lag noch eine 3 stündige Bustour in die geschichtsträchtige Normandie vor uns. Vor Ort angekommen wurde sofort zur obligatorischen Begrüßung des Gastgebers übergegangen. Unsere Jungs ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und knüpften im nu die ersten Kontakte mit den Franzosen. Nach einen anstrengenden und langen Tag ging es dann endlich in die Jugendherberge, in welcher wir auch in der gesamten Zeit sehr gut verköstigt worden sind. Generell muss an der Stelle deutlich gesagt werden, dass die Franzosen überaus gastfreundlich sind. Wir haben uns zu jeder Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Lobende Worte gehen natürlich auch an die vielen Helfer für ihren großartigen Einsatz und selbstverständlich auch an die Organisatoren des Turnieres. Chapeau und Merci!

 

Fußball wurde dann auch noch gespielt. Für uns Trainer und Betreuer war im Vorfeld schon klar, dass es bei diesen Turnier nicht um Ergebnisse oder Platzierungen gehen würde. Es sollte hauptsächlich dazu dienen, dass sich die Jungs kennenlernen und als Team zusammenwachsen. Etwas unvorbereitet und nervös gingen wir ins erste Spiel. Ungewohnt war für uns alle, dass auf Kleinfeld mit Abseits agiert wurde und es auch keine Mittellinienregelung gab. Etwas unglücklich ging das Spiel mit 0:1 aus. Aber schon die nächsten zwei Spiele wurden auch in der Höhe verdient mit 7:1 und 3:0 gewonnen. Das 4. Spiel gegen die U.S. Plouasane Saint Juvat und späteren Turniersieger konnten unsere Jungs in allen Bereichen dominieren, jedoch ein Stellungsfehler machte den Unterschied und der Gegner gewann sehr glücklich mit 0:1. In der Folge sollten wir keinen Punkt mehr abgeben und nicht ein Gegentor mehr bekommen. Teltow gewann die restlichen Begegnungen des 1. Turniertags verdient und deutlich mit 4:0, 8:0 und 10:0. Nach über 9 Stunden Fußball, bei 30 Grad und brennender Sonne, wurden wir zu einem reichhaltigen und leckerem Buffet mit anschließender WM-Übertragung eingeladen. Auch hier haben die Franzosen unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Mindestens ein halbes Dutzend selbstgemachte Salate, Pasteten, Fleisch- und Wurstplatten. Im Anschluss noch Apfeltarte und Käseplatten. Très bien!

Am 2. Turniertag erwarteten uns die deutlich unangenehmeren Gegner. Unsere Jungs machten in allen Spielen in der Defensive einen sicheren Eindruck und vorne kamen wir immer wieder zu gefährlichen Torabschlüssen. Der SV Ruhlsdorf hat sich tapfer und mutig gegen uns präsentiert, aber am Ende mit 1:0 verloren. Das zweite Spiel an diesem Tage gegen den starken Gastgeber E.S.M Gonfreville war ein echter Prüfstein für die Jungs. Mit hoher Laufbereitschaft, gutem Zweikampfverhalten und Siegeswille erkämpften wir ein nicht unverdientes 1:0 gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter. Die letzten zwei Gegner konnten wir ebenfalls mit 1:0 niederringen. Nach Beendigung aller Spiele platzierten wir uns auf einen sehr starken 3.Platz. Nach ganz vorne haben lediglich nur 2 Punkte gefehlt. Ein großes Lob an die Jungs, die eine starke Einstellung
bewiesen haben. Wir werden nächste Saison viel Spaß haben, wenn wir konsequent diesen Willen
und die Einstellung an den Tag legen.

 

Abschluss einer erfolgreichen und erlebnisreichen Tour an den Atlantik! Wir wünschen allen Jungs
und Eltern schöne Ferien. Bis zum Trainingsstart! Au Revoir!

Den Bericht von Christian Schwarm finden Sie auch auf der Internetseite des Teltower Fußballvereins 1913 e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/gastbeitrag-zukuenftige-c1-des-tfv-in-unserer-partnerstadt-gonfreville/

Jul 07 2018

Gastbeitrag: D-Junioren des SV Ruhlsdorf in Gonfreville

+ Am 28.06.2018 folgten unsere D-Junioren einer Turnier-Einladung der Partnerstadt Gonfreville in Frankreich +
🇫🇷🇩🇪

Mit reichlich Gepäck, sehr viel Reiseproviant und guter Laune ging es in der Nacht um 02:00 Uhr auf die lange Reise. Nach gut 12 1/2 Stunden mit reichlich Pausen erreichten wir unser Ziel, wo wir sehr Herzlich empfangen wurden.
Um die müden Knochen von der Fahrt zu lockern, durften wir schonmal den Turnierplatz für eine Trainingseinheit benutzen. Am Abend gab es dann Pizza und reichlich Getränke bevor es in die Kojen ging.

Am nächsten morgen erwartete uns ein reichliches Frühstücksbüffet. Nach einer weiteren Trainingseinheit am Vormittag, machten wir einen Ausflug an die Küste wo wir das kühle Nass genossen. Am Abend war die Eröffnungszeremonie welcher wir beiwohnten und die ersten Kontakte zu den anderen Mannschaften aufnahmen. Wir wussten sofort, dass mit 7 Spielen am Samstag und 4 Spielen am Sonntag, uns ein sehr langes und anstrengendes Turnier bevor stand.
Am Samstag ging es nun endlich los mit Fußball spielen und der erste Erfolg mit einem 7:0 Sieg wurde gefeiert. Wir mussten erstaunt feststellen das in Frankreich schon in der U13 mit Abseits gespielt wird und die Umstellung auf diese Regelung nicht ganz einfach war. Aber mit jedem Spiel wurden es besser.
Nach zwei langen Turniertagen und mit 5 Siegen, 5 Niederlagen und ein Remis haben unsere Kicker (jüngerer Jahrgang) den 6 Platz von zwölf Mannschaften erspielt. Es gab viel zu lachen und die ein und andere Blase an den Füßen.
Den Sonntag Abend nutzten wir nochmal um uns im Meer etwas abkühlen.
Am Montag ging es um 08:00 Uhr auf die Heimreise, halb zehn Abends waren alle wieder froh und glücklich in Ruhlsdorf angekommen, die daheim gebliebenen Eltern und Geschwister empfingen uns und nahmen ihre kleinen Kicker endlich wieder in den Arm.

Wir Danken allen für dieses tolle Erlebnis, die tolle Organisation, die sehr gute Unterkunft, die super Verpflegung und die Herzlichkeit die uns vor Ort entgegengebracht wurde. Ein ganz besonderer Dank geht an Serge Le Bret, der uns die ganzen Tage begleitet und unterstützt hat. Bedanken möchten wir uns auch bei Alain Gamper von „Teltow ohne Grenzen“ der im Vorfeld die Kontake geknüpft hat und damit unseren Jungs ein paar unvergessliche Tage in Frankreich ermöglicht hat.

Marcel Mewes

Trainer D-Junioren SV Ruhlsdorf 1893 e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/gastbeitrag-d-junioren-des-sv-ruhlsdorf-in-gonfreville/

Jun 07 2018

Wir trauern.

Es ist kaum zu begreifen. Innerhalb weniger Tage mussten wir gleich zwei sehr traurige Nachrichten entgegennehmen.

Am vergangenen Freitag verstarb im Alter von nur 54 Jahren unser Wirt, Förderer und Freund Dittmar Hartung. Unzählige Male hat er unseren Verein bei sich in der Gaststube Mc Hartung willkommen geheißen. Ob zu unseren regelmäßigen Stammtischen, Weihnachtsfeiern oder zum Empfang unserer Gäste aus den Partnerstädten: hunderte glückliche Momente hat er uns mit seiner herzlichen Bewirtung gemeinsam mit seiner Frau Angela beschert. Sein Tod lässt uns fassungslos zurück.

Nur zwei Tage später erreichte uns die nächste tragische Information: unser liebes und treues Mitglied Peter Sarodnik hat uns ebenfalls plötzlich verlassen. Er war als tatkräftiger Helfer immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde und bereicherte unser Vereinsleben mit seiner liebenswerten Art. Er wird uns fehlen. Wir sind alle sprachlos.

Unsere Gedanken sind bei den Familien und Freunden der Verstorbenen. Aus tiefstem Herzen drücken wir ihnen unser Mitgefühl aus.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/wir-trauern/

Mai 26 2018

Ohne Schweiß kein Preis!

Der Vorstand hatte um Hilfe gebeten. UND SIE KAM!

Welcher Arzt hat nicht Sport und Schweiß als beste Medizin gegen Übergewicht, Kreislaufprobleme und vieles mehr gepriesen?

Genau das haben die Mitglieder von „Teltow ohne Grenzen“ offenbar verinnerlicht, die sich am 26. Mai in Teltow trafen. Gemeint sind im vorgegebenen Fall Claudia Schreiber, Maltê Goetz, Nina Meyer nebst Anhang Winfried und Romi nebst Anhang Alain.

Erst wurden Kartons und Kisten gepackt, dann Schränke und Tische gereinigt. Daraufhin fuhr Maltê Goetz am Steuer eines dicken Transporters vor. Beladen wurde er (der Transporter) bis zur Decke. Und da noch mehr Material auf den Abtransport wartete, wurde prompt der Trabi von Alain samt Anhänger aktiviert und auch voll bepackt.

Anschließend galt es, das Wirtschaftsgebäude im Rücken des Südwestkirchhofs ausfindig zu machen, was selbst einige Navi-Programme nicht auf Anhieb richtig erkennen. Besser ist es, denn dort hat „Teltow ohne Grenzen“ ab sofort einen Raum als Materiallager angemietet.

Als wir die Tür dieses Raums öffneten und zu Besen und Schaufel griffen, hätte die sich daraus ergebende Staubwolke beinahe gereicht, um einen Feuerwehreinsatz zu verursachen. Nach einer guten halben Stunde war aber der Zugang zum neuen Lager gegeben. Und dann durfte alles wieder abgeladen werden, was kurz davor so mühevoll aufgeladen worden war.

An dieser Stelle haben nur noch die altbekannten fünf Buchstaben einen Sinn:

D  A  N  K  E !!!!

Mein Dank gilt jedem Einzelnen, der sich an dieser Aktion beteiligt hat. Und ehrlich gesagt: Haben wir etwa nicht unseren Spaß dabei gehabt?

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/ohne-schweiss-kein-preis/

Mai 03 2018

Gäste aus Gonfreville bei Kirschblüten- und Maifest

Sie wurden schon erwartet: ohne unsere Freunde aus Gonfreville würde etwas fehlen auf dem Volksfest zum 1. Mai im Teltower August-Mattausch-Park. Seit vielen Jahren sind die Franzosen mit einem eigenen Stand auf dem von der Linken organisierten Fest präsent und bieten den Teltowern Köstlichkeiten aus ihrer normannischen Heimat. Doch es geht nicht nur um Käse, Wein und Cidre. Etliche Teltower freuen sich auch, inzwischen schon altbekannte Gesichter wiederzusehen und sich mit den weitgereisten Gästen auszutauschen.

In seinem Grußwort an die Teltower überbrachte der stellvertretende Vorsitzende des Gonfreviller Städtepartnerschaftskomitees Serge Le Bret die besten Wünsche seines neuen Bürgermeisters Alban Bruneau. Da nach ihm Nadjat Hamdi, eine Vertreterin der Frente POLISARIO, sprach, erinnerte er auch an das langjährige Engagement Gonfrevilles im Westsahara-Konflikt. Die Stadt hat neben Teltow eine weitere Städtepartnerschaft mit dem sahrauischen J’Refia.

Weil die Feste in diesem Jahr so nah beieinander lagen, konnten die Gonfreviller dieses Mal schon auf dem japanischen Kirschblütenfest Hanami zwei Tage zuvor Präsenz zeigen. Unser Verein, der auf beiden Festen ebenfalls mit einem eigenen Stand vertreten war, nutzte die Gelegenheit, um auch über die anderen Partnerstädte Teltows zu informieren und insbesondere für unsere Bürgerfahrt nach Sagan (polnisch: Żagań) am 8. September 2018 zu werben. Weitere Infos hierzu folgen. Auch eine vierköpfige Delegation aus der polnischen Stadt nahm am Teltower Kirschblütenfest teil.

Zwischen den Festen bot unser Mitglied Sabine Lillich den Franzosen zudem eine historische Stadtführung durch Berlin und gab Einblicke in die Realität der deutschen Juden während der Nazizeit. Schließlich gab es am Rande des offiziellen Programms die Gelegenheit für unsere Mitglieder, sich in geselliger Atmosphäre mit den Gästen auszutauschen, was ein wichtiger Bestandteil der Kontaktpflege zwischen unseren Städten ist.

Die beiden Feste um die Monatswende April/Mai zählen zu den Anlässen, zu denen die Städtepartnerschaften für die Teltower Bürger am sicht- und erlebbarsten sind. Wir hoffen, dass diese schöne Tradition auch in Zukunft diese Teltower Jahreshöhepunkte bereichern wird.

Berlin-Besuch am 30. April 2018

 

Volksfest am 1. Mai 2018

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/gaeste-aus-gonfreville-bei-kirschblueten-und-maifest/

Mrz 14 2018

Es kann losgehen!

Die Zählkommission bei der Arbeit

Unser Vorstandsteam für die Jahre 2018 bis 2020 steht!

Auch für die nächsten zwei Jahre wird Alain Gamper unseren Verein als Vorsitzender führen. Sein Stellvertreter bleibt Reinhard Frank. Schatzmeisterin Claudia Schreiber wurde von der heutigen Jahreshauptversammlung in der Gaststube Mc Hartung ebenso im Amt bestätigt wie Eberhard Derlig als Koordinator für kulturelle und sportliche Beziehungen. Neu im Vorstandsteam ist Maltê Goetz, der die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt. Er löst Carola Fanter ab, die seit der Gründung des Vereins an vorderster Stelle mitgearbeitet hat und nun nicht mehr antrat.

Neben der Vorstandswahl gehören zu den Formalitäten des Vereinslebens auch die Tätigkeitsberichte und die Aussprache zur geleisteten Arbeit in den vergangenen zwei Jahren.

Nicht zu kurz kam auch die Diskussion über die inhaltliche Ausrichtung des Vereins in Zukunft: welche Akzente setzen wir in unserem Veranstaltungsprogramm für 2018 und 2019? Was können und sollen wir in Bezug auf Teltows neue Partnerschaft mit dem chinesischen Rudong leisten und was nicht? Wie können wir in Zukunft mehr junge Teltower für die Städtepartnerschaftsarbeit gewinnen?

Das alles sind Fragen, die wir nun gemeinsam anpacken werden. In etwas über einem Monat erwarten wir zum Kirschblütenfest schon die ersten Gäste aus unseren Partnerstädten in diesem Jahr. Es kann losgehen!

Der alte und neue Vorsitzende Alain Gamper (l.) führt durch die Jahreshauptversammlung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/es-kann-losgehen/

Feb 24 2018

Nach Ahlen, Gonfreville und Żagań nun Rudong!

Nicht nur die Stadt Teltow wächst. Auch ihre Verbindungen zur „Außenwelt“ erreichen neue Dimensionen.

Dazu die Pressemitteilung der Stadtverwaltung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/nach-ahlen-gonfreville-und-aga-nun-rudong/

Feb 24 2018

Wir wählen einen neuen Vorstand

Der Vorstand lädt zur ordentlichen Mitgliederversammlung ein, und zwar

am Mittwoch, dem 14. März 2018 um 19 Uhr

in der Gaststube „Mc Hartung“, Teltower Str. 22A in Teltow (Ruhlsdorf).

Vorläufige Tagesordnung:

Top 1 – Eröffnung – Feststellung der Beschlussfähigkeit

Top 2 – Tätigkeits- und Finanzberichte 2016-17 mit Antrag auf Entlastung des Vorstands

Top 3 – Wahl des neuen Vorstands

Gemäß Satzung ist ein neuer Vorstand für zwei Jahre zu wählen. Die zu besetzenden Vorstandsfunktionen sind:

  • Der/die 1. Vorsitzende

  • Der/die 2. Vorsitzende

  • Der/die Schatzmeister/-in

  • Der/die Koordinator/-in für kulturelle und sportliche Beziehungen

  • Der/die Koordinator/-in für Öffentlichkeitsarbeit

Top 4 – Aktivitäten 2018

Top 5 – Sonstiges

Mitglieder, Freunde und Gäste sind herzlich willkommen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder einschl. Ehrenmitglieder. Kandidaturen oder Vorschläge für eine der Vorstandsfunktionen können bis zum Beginn der Wahlprozedur am 14. März auch mündlich eingereicht werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/wir-waehlen-einen-neuen-vorstand/

Dez 31 2017

2 0 1 8

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.tog-verein.de/2-0-1-8/

Ältere Beiträge «

» Neuere Beiträge

Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen